Kategorien
Astrofotografie Ausrüstung

Anleitung: Stellarium Mobile PLUS FoV

Eine kurze Anleitung darüber, wie in der mobilen App von Stellarium das FoV konfiguriert werden kann.

Es hatte eine Weile gedauert, bis ich die Funktion in Stellarium auf meinem iPhone und meinem iPad gefunden hatte, um dort das „Field of View“ für meine verschiedenen Foto-Konfigurationen zu finden.

Hier ist eine kurze Anleitung um das Sichtfeld in der KOSTENPFLICHTIGEN mobilen Version von Stellarium zu konfigurieren. Die Versionen für iOS und Android sind fast identisch. Nichts kann die Planung an der Desktop-Version ersetzen. Aber für unterwegs ist es wirklich nett.

In der freien Version steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

Anleitung- Konfiguration des FoV

1.: Verwendung des „Burger“-Menüs:

Stellarium-Mobile-FoV-1

2.: Auswahl der „Beobachtungstools“:

Stellarium-Mobile-FoV-2

3.: Aktiviere den „Sichtfeldsimulator“. Dies erzeugt eine runde Schaltfläche in der linken unteren Ecke:

Stellarium-Mobile-FoV-3

4.: Hinter dieser Schaltfläche können die schon existierenden Konfigurationen verwendet oder neue erstellt werden. Dazu „Hinzufügen“ auswählen und den Typ „Rechteck“ auswählen.

Stellarium-Mobile-FoV-9

5.: Wenn ein neuer Typ erstellt wird, können Höhe und Breite in Grad eingestellt und Namen definert werden:

Stellarium-Mobile-FoV-4

5.: Das Sichtfeld selbst lässt sich in Stellarium Mobile nicht aus den Parametern des Equipments berechnen. Erste Wahl ist hier sicherlich die Verwendung von https://astronomy.tools

Dort gibt es die Möglichkeit das Sichtfeld passend zu seiner Brennweite und Sensorgröße berechnen zu lassen. Dazu muss dort der „Imaging Mode“ verwendet werden. Am einfachsten wählt man ein Messier Objekt aus, gibt die Brennweite seiner Optik an und wählt seine oder eine vergleichbare Kamera aus. Aus diesen Angaben werden dann die Werte für das Bildfeld berechnet.

astronomy.tools FoV

Im nächsten Schritt müssen diese Werte manuell nach Stellarium übertragen werden.

Stellarium-Mobile-FoV-5

‚Twas definierte Bildfeld, FoV, für meine CANON M100 mit meinem 200mm Objektiv sieht dann folgendermaßen aus:

Stellarium-Mobile-FoV-6

Falls man sich bereits mehrer Konfigurationen definiert hat, kann man diese dann der Reihe nach ausprobieren in Planung schwelgen und auf besseres Wetter warten.

Stellarium-Mobile-FoV-7

Von nun an kann auf diese Funktionen direkt über die Hauptansicht zugegriffen werden:

Stellarium-Mobile-FoV-8

Hier noch abschließend ein kurzes Video um die Rotation des FoV, Field of View, in Stellarium Mobile zu zeigen:

3 Antworten auf „Anleitung: Stellarium Mobile PLUS FoV“

Man sollte vielleicht in der Überschrift die korrekte Bezeichnung der APP erwähnen nämlich Stellarium PLUS ! Features wie Beobachtungstools können mit der standardmäßigen und kostenlosen APP NICHT bedient werden !

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für den Hinweis. Dass ich für die App irgendwann einmal Geld bezahlt hatte, wundert mich nicht. Ich hatte das aber komplett vergessen.
Kurz zur Vervollständigung: Unter iOS heißt das Icon weiterhin „Stellarium“. Im App-Store heißt sie „Stellarium Mobile: Sternkarte“. Erst in der App finde ich diese Info unter „Hilfe“ -> „Über“ -> dort heiß die gekaufte Variante dann „Stallarium Mobile PLUS“.
Ich werde es im Text vermerken. Danke!

Sehr schöne Anleitung. Gerade solche Dinge machen Stellarium richtig gut. Leider fehlt der Mobile Plus Anwendung die Möglichkeit diese Settings zu exportieren, um sie auf anderen Endgeräten nicht wieder manuell eingeben zu müssen. Das wäre mir einen In-App Kauf oder mehr Geld für die App wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wird geladen …

BLOG
Close
LINKS
Close